Oben
Getreidemarkt – Reitbahnviertel
fade
2351
post-template-default,single,single-post,postid-2351,single-format-standard,eltd-core-1.0,flow child-child-ver-1.3.1,flow-ver-1.3.1,,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-type2,eltd-sticky-header-on-scroll-down-up,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-menu-item-first-level-bg-color,eltd-dropdown-default,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Getreidemarkt

Getreidemarkt

Getreidemarkt – Pläne und Ausblick
Die Neugestaltung und der Umbau der Innenstadt nehmen immer weiter Fahrt auf. Zu den Schwerpunkten der Weiterentwicklung der Chemnitzer Innenstadt zählt der Getreidemarkt. In den kommenden Jahren wird am ehemaligen Getreidemarkt zwischen Rosenhof, Theaterstraße und Innerer Klosterstraße ein lebendiges Quartier entstehen. Die Bebauung mit zeitgemäßer Architektur wird sich an die historischen Strukturen anlehnen und bestehende Denkmäler sowie Gebäude einbeziehen.

 

Was wird entstehen
In dem Gebiet zwischen Rosenhof, Theaterstraße und innerer Klosterstraße sind insgesamt acht Baufelder geplant (Siehe Städtebauliche Studie, S. 25). Der Umbau des Gebiets erfolgt dabei in kleinteiligen Etappen. Im ersten Teil der Baumaßnahmen werden die Grundstücke entlang der Lohstraße / Börnichsgasse / Kirchgässchen und Rosenhof bebaut und umgestaltet. Im zweiten Teil werden dann bis 2030 die Gebäude an der Theaterstraße zwischen Rosenhof und Getreidemarkt ersetzt und Plätze integriert (Stand 2017).

 

In dem kompletten Gebiet wird eine vielseitige Nutzung entstehen. Neben Wohnen sind auch Einzelhandel, Gastronomie, Vergnügungsorte, Büros sowie Parkplätze geplant. Auch das Grüne kommt nicht zu kurz. Nachdem ein Teil des Baumbestands entfernt wurde, werden neue Bäume, Sträucher und andere Bepflanzungen Einzug finden. Auch wird eine Dachbegrünung der Neubauten stattfinden. Zusätzlich entstehen öffentliche Plätze des Zusammentreffens. Somit lädt das Gebiet zukünftig zum verweilen, flanieren und wohnen ein. Weiterhin soll mit dem Umbau eine Verbesserung der Anbindung des Gebiets an die innere Klosterstraße, dem Rosenhof stattfinden. Durch die günstige Lage kann es auch eine Brücke zwischen der Innenstadt und angrenzenden Stadtvierteln herstellen. Das Chemnitzer Modell (C – Bahnen) welches zukünftig über die Theaterstraße verkehren wird, soll durch neue Haltestellen eine bessere Infrastruktur gewährleisten.

 

Informationen rund um das Baugeschehen
Nach einigen Verschiebungen begannen die Bauarbeiten am ersten Baufeld Ende des Jahres 2020. Wie bei einem Spaziergang durch das Gebiet zu entdecken ist, wird die Grundlage für eine zweistöckige Tiefgarage geschaffen. Die hier entstehenden Gebäude sollen nach aktuellen Informationen unter anderem Betreutes Wohnen und einen Supermarkt beinhalten (Stand 2021).

 

Bürgerdialoge & Radio-Stadtteilgespräch
Die letzten Gespräche mit den Anwohner:innen und interessierten Bürger:innen liegen schon einige Zeit zurück. Daher wird es am 20. Mai 2021 ein Radio-Stadtteilgespräch zum Getreidemarkt geben. Im Vorfeld konnten Anwohner:innen ihre Fragen und Bedürfnisse an das Stadtteilmanagement Innenstadt kommunizieren. Diese Fragen werden dann vom Bauherren, dem Baubürgermeister, dem Bürgerhaus City e.V. als auch der Stadtteilmanagerin besprochen und von Radio T e.V. aufgezeichnet.

 

Das Radio-Stadtteilgespräch wird am Donnerstag, 27. Mai 2021 um 20.00 Uhr und Samstag, 29. Mai um 17.00 Uhr ausgestrahlt.
Mehr Infos: Radio T e.V., www.radiot.de, Frequenzen: UKW 102.70 MHz, Digitalkabel (PYUR) & im Stream.

Der Link zur Aufnahme: Radio-Stadtteilgespräch Getreidemarkt
 

Fragen die aufgrund der großen Anzahl sowie begrenzten Zeit nicht aufgenommen wurden, sollen jedoch im Anschluss an das Gespräch schriftlich beantwortet werden. Es ist geplant diese in der Stadtteilzeitung „Reitbahnbote 2021/03“ zu veröffentlichen. Nach dem Gespräch ist vor dem Gespräch! Oft treten im Anschluss weitere Fragen, Anmerkungen oder Kritik auf. Hierbei können sie sich gern an das Stadtteilmanagement Innenstadt wenden um weiter im Gespräch zu bleiben.

Per Post: Johanna Richter, Stadtteilmanagement Innenstadt, Reitbahnstraße 32
Per E-Mail: johanna.richter@awo-chemnitz.de
Per Telefon: 03716664962

 
Ausführliche Informationen:
2017
Öffentliche Auslegung des Bebauungsplanes Nr. 94/03 „Getreidemarkt“, Teil A: Getreidemarkt, Kirchgäßchen, Lohstraße
Ausführliche Beschreibung
Umweltbezogene Stellungnahme
Städtebauliche Studie zum Getreidemarkt
rebo consult ingenieurgesellschaft mbh / bhss-architekten gmbh, Leipzig
 

2019
Abwägungs- und Satzungsbeschluss zum Bebauungsplan Nr. 94/03 „Getreidemarkt“, Teil A:Getreidemarkt, Kirchgäßchen, Lohstraße
Stadt Chemnitz

 

Presse (Auswahl):
2017
Tag 24
Wochenendspiegel
 

2020
Chemnitz: Bärenbrunnen soll in die City zurückkehren (Tag 24)
Verzögerung auf Baustelle am Getreidemarkt (Freie Presse)
Auf dem Getreidemarkt entsteht Betreutes Wohnen (Radio Chemnitz)
Tiefbau am Getreidemarkt startet später (Freie Presse)
 

2021
Arbeiten am Getreidemarkt gehen weiter (Radio Chemnitz)
 

Text & Recherche: Lisa Hetmank